Sie sind hier: Start › Produkte › Produktionstechnik › 

High-End-Produktion

  • Drucker im Leitstand der Rotationsdruckmaschine

    „Wir setzen auf ständige Qualitätskon­trolle. Jeder Mitarbeiter steht persönlich für die besten Ergebnisse für unsere Leser und unsere Kunden .“

    Drucker im Leitstand der Rotations-Druckmaschine

  • KRAFTPAKET. Herzstück unserer Produktion ist eine vollautomatisierte Druckmaschine vom Typ Colorman XXL, die pro Stunde bis zu 45 000 Zeitungen vierfarbig, mit bis zu 72 Seiten, fertigen kann. Modernste Drucktechnik, mit der wir auf höchstem Niveau Tag für Tag Millionenauflagen drucken. Auf Wunsch verleihen wir den Produkten mit einer Heftung Magazincharakter.

    Unsere Druckplatten werden mit zwei Violettlaser-Belichtungsmaschinen hergestellt. Das Verfahren zur Plattenherstellung heißt CTP und bedeutet, dass die Druckdaten vom Computer direkt auf die Platte belichtet werden. Mit Hilfe von Barcodes wird sichergestellt, dass die Platten nach dem Stanzen und Abkanten in der korrekten Reihenfolge und Drehrichtung für den Einbau in die Druckmaschine in den Sortierfächern abgelegt werden. Dank dieser Verfahren sind bis kurz vor Drucklegung noch Änderungen möglich – ohne Lieferverzögerung. Somit gewährleisten wir unseren Kunden ein Höchstmaß an zeitlicher Flexibilität.

    Mit Hilfe von Robotern erfolgt der Plattenwechsel ohne manuellen Eingriff der Bediener: Alle Platten in der Maschine – bis zu 384 – können innerhalb von nur vier Minuten auf Knopfdruck automatisch gewech­selt werden.

    Strengste Qualitätskontrollen vom Druck bis zur Anlieferung bei unseren Kunden garantieren ein rund um erstklassiges Produkt.

    Erstklassige Ausbildung und die Leidenschaft für Perfektion zeichnen die Mitarbeiter des Druck- und Logistikzentrums aus.

    Vom Druck bis zur Zeitung am Frühstückstisch

    INTELLIGENTE TECHNIK. Nach dem Druck machen sich die Zeitungen auf den Weg in die Weiterverarbeitung, um ihnen die Beilagen vollautomtisch zuzufügen.

    In eine Zeitung können zusätzlich bis zu zehn Beilagen maschinell eingesteckt werden. Dadurch wird das Druckerzeugnis zum Träger zusätzlicher Werbemedien und der Nutzwert steigert sich noch mehr. Jährlich legen wir für unsere Kunden weit über 100 Millionen Beilagen in Printprodukte ein. Dabei können wir uns flexibel der jeweiligen Zielgruppe anpassen und punktgenau für die 13 Regionalausgaben der Mittelbayerischen Zeitung die ganz unterschiedlichen Beilagen zuführen.

    Das starke Rückgrat in der Zeitungsweiterverarbeitung ist dabei ein komplexes Fördersystem mit schweizer Präzision. Über Transportketten werden die Produkte von der Druckmaschine in die Weiterverarbeitung befördert.

    Viele Beilagen werden schon vor der Zeitung gedruckt und auf Wickeln zwischengespeichert. Von diesen Wickeln aus können die Beilagen der Zeitung zugefügt werden. Über Handanleger werden der Tageszeitung weitere Beileger zugeführt.

    In sechs Paketbildungsstraßen werden die Zeitungen abgezählt und zu Paketen gebündelt. Danach fahren die fertigen Bündel auf Förderbändern in die Verladehalle. Von hier aus werden sie von unseren Logistikpartnern aufgenommen und an die Abonnenten und Verkaufsstellen verteilt.